presse


 

Zu Gast bei Unisounds: Die Sopranistin Martina Landl (28.11.2017, Radio FRO 105,0)
Wilfried Scharf und Christian Lutz begrüßen die Sopranistin Martina Landl im Studio. Sie berichtet von ihrer Ausbildung, von ihrem vielfältigen Berufsfeld und von ihrem musikalischen Schaffen. Begleitet wird die Sendung dabei von musikalischen Beiträgen: Martina Landl interpretiert Mozart, Haydn, Scarletti uvm...

 

Sendung anhören

 

 

CD Rezension von Michael Stenov

Eine Debüt-CD wie aus dem Bilderbuch: Die Linzer Sängerin Martina Landl tut sich mit ihren musikalischen KollegInnen zusammen, und jede/r bringt ein anderes Instrument mit. Alles ist sehr gut, das allermeiste sogar ganz hervorragend gelungen. Die CD bietet einen Querschnitt durch die Geschichte des instrumental begleiteten Liedes bzw. der Arie abseits der ausgetretenen Pfade.

Zwei weniger bekannte Lieder von Mozart machen den Anfang, dann geht es zurück an den Anfang des solistischen Liedgesangs im Barock, um schließlich den Bogen weit bis in die Moderne zu spannen. Bach, Händel, Scarlatti und Purcell gefolgt von Haydn, nochmals Mozart, Schubert und Weber leiten über in die Hochromantik zu Mendelssohn, Schumann, Brahms, Mahler und Strauss. Den Abschluss machen Hugo Wolf und Benjamin Britten. Eine spannende Auswahl!

Ilse-Helga Schauberger, die kongeniale Begleiterin, wechselt passend und souverän zwischen Flügel, Cembalo und Orgelcontinuo; als obligate Instrumente brillieren die Piccolotrompete (Heinz Ulz), die Querflöte (Catrin Stepanek-Zavatti) und die Violine (Christine Mayr). Hervorheben möchte ich besonders die durch die Bank lupenreine Intonation der Sängerin; es ist einfach ein Genuss, jemanden so rein singen zu hören. Martina Landl ist zwar in der Alten Musik besonders zu Hause, aber auf der CD merkt man keinerlei Qualitätsunterschied in den Stilen, die klassischen und romantischen Lieder liegen ihr genauso gut. Die Textverständlichkeit ist – vor allem im Deutschen – auch ganz ausgezeichnet, auch im Ausdruck bleiben kaum Wünsche offen. Die Tempi sind ideal gewählt: Von nachdenklich, aber nie langweilig, bis witzig-spritzig ist alles da und bietet ausgezeichnete Abwechslung.

Kurz und gut: Ich wüsste nicht, was man hier eigentlich kritisieren sollte – herzlichste Gratulation!

 

Interpretation: Ausgezeichnet

Intonation: Hervorragend

Klangqualität: Hervorragend

Repertoirewert: Hochinteressant, abseits des Allzubekannten

Booklet: Sehr informativ

(M. STENOV / Komponist, Pianist, Kirchenmusiker und Leiter der Cantores Carmeli Linz)

 

 

KirchenZeitung Diözese Linz vom 20.06.2017

Die Sopranistin Martina Landl aus Linz ist oft im Musikensemble der Barmherzigen Brüder zu hören. Nun hat sie eine CD eingespielt und singt Lieder und Arien von u. a. Purcell, Scarlatti, Händel, Bach, Mozart, Brahms, Mahler und Strauss. Mit hellem, wohlklingendem Sopran, mit hoher Textdeutlichkeit und mit viel Esprit interpretierte sie die Klassiker. Diese Stimme möchte man gerne öfter hören! (ELLE)